Vorträge und Seminare

Vorträge und Vorlesungen können aus unterschiedlichen Gründen gewinnbringend sein: Sie vermitteln wichtige Einsichten und Erkenntnisse, verknüpfen Wissen mit kreativen Denkweisen oder können dazu beitragen, neue Perspektiven und Ideen zu fördern.

Jedes Unternehmen steht vor unzähligen Herausforderungen. Erkenntnisse aus der Marktforschung reichen jedoch nicht immer aus, um das Unternehmen zu kräftigen und mit immer neuen Ideen lebendig zu halten.

Ein inspirierender Vortrag basierend auf aktuellen Erkenntnissen auf Marktforschungsebene sowie Best-Practice-Beispielen aus unterschiedlichen (internationalen) Branchen, eine Vorlesung über Kenntnisse und Methoden zur Entwicklung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit oder ein interaktiver Workshop kann einen wichtigen Beitrag leisten, Ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.

Alle Vorträge und Vorlesungen können je nach Bedarf kombiniert werden, um Ihren speziellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Die individuell angepassten Themen können sowohl in Vorträgen und Vorlesungen, sowie in speziellen Seminaren und Workshops behandelt werden. Workshops und Seminare sind besonders für kleine Gruppen geeignet.

Marketingstrategien für das Auto von Morgen

Das Auto, einmal eines der wichtigsten Statussymbole in den meisten Ländern und Kulturen, wurde in den letzten Jahrzehnten immer häufiger in Frage gestellt.

Urbanisierung, Staus, Umweltverschmutzung, Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen, steigende Sicherheitsvorkehrungen und stetiger Wettbewerb sind zunehmende Herausforderungen für die Autoindustrie.

Als Statussymbol steckt das Auto also in einer schweren Krise. Als Transportmittel jedoch nicht – oder doch? Diese Vorlesung basiert auf einer aktuellen Studie des Einkaufverhaltens unter jungen und älteren Autokäufer. 4700 komplett ausgefüllte Fragebogen – davon 1700 in Deutschland – schaffen die Grundlage für eine Diskussion darüber, was in der Zukunft passieren wird. Viele Beispiele tragen dazu bei, Ratschläge für Autohersteller, Autohändler und andere Unternehmen in der Automobilindustrie zu formulieren. Wettbewerbsvorteile durch neue Technologien oder aktuelle Trends im Verbraucherverhalten sind nur einige der Themen dieses Vortrags, die zu einer verbesserten Rentabilität des Autos in der Zukunft beitragen können.

Marktexpansion

Marktexpansion oder Markterweiterung beinhaltet oftmals eine Vielzahl von Kompromissen in unterschiedlichen Bereichen: Wettbewerb zwischen bestehenden und neuen Kanälen, Marketingkommunikationsmaßnahmen, Preissetzung und -gestaltung, Kundenprofile und die kurzfristigen und langfristigen Auswirkungen auf die Rentabilität des Unternehmens. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit all diesen Herausforderungen und liefert einen Bewertungsrahmen für die Analyse einer Marktexpansion.

Marketing Intelligence und Wettbewerbsanalyse

Als Schlüssel zum Erfolg in allen Arten von Unternehmen gilt oft die Analyse des Status Quos, sowie Strategien zur Bewältung neuer Herausforderung aufgrund von externen Veränderungen. Ein wichtiger Bestandteil von Marketing Intelligence ist es Wettbewerber tiefgründig zu analysieren – eine Aufgabe, die aufgrund der Vielzahl von Produkten auf dem Markt, unvorhersehbarem Kaufverhalten von Kunden und schwammigen Industriegrenzen immer schwieriger geworden ist.

Branding

Branding und die grundlegenden Strategien in diesem Bereich sind in vielen Lehrbüchern zu finden. Dieser Vortrag hingegen versucht neue Denkweisen zu fördern, indem die Perspektive der Konsumkultur mit aktuellen Forschungsergebnissen und Best Practice Beispielen kombiniert wird. 

Generation Y und die 90er Jahre Generation

Die Notwendigkeit und Gründe für Studien über Altersgruppen hinweg sind allgemein bekannt und anerkannt. Dieser Vortrag beinhaltet wichtige Hintergrundinformationen für Arbeitgeber, Marketing-Verantwortliche, Politiker, Gewerkschaften, Schulen, Kirchen und anderen Organisationen, um bestimme Altersgruppen besser zu verstehen. Der Vortrag zeigt auf, wie Altersgruppen zum unternehmerischen Erfolg und zur Wettbewerbsfähigkeit beitragen können. Durch den besonderen Forschungsschwerpunkt bietet dieser Vortrag Einblicke, wie bestimmte Altersgruppen ihre Werte und Präferenzen bilden, d.h. wie sich bestimmte Verhaltensmuster und –einstellungen manifestieren.

Employer Branding

In diesem Vortrage stehen die Grundlagen von Employer Branding im Zentrum. Externe oder interne Veränderung in der Arbeitsdynamik stellen immer wieder eine neue Herausforderung für den Arbeitgeber dar. In dieser Vorlesung werden Strategien angeboten, wie Arbeitgeber mit diesen Veränderungen umgehen können, und wie sich dabei auch noch Wettbewerbsvorteile erzielen lassen.

Place Branding

Diese Vorlesung beinhaltet wichtige Grundlageninformationen für Place Branding und erforscht theoretische Modelle zur Vermarktung von Orten. Zusätzlich wird ein Modell  vorgestellt, welches Schritt für Schritt – von der detailierte Anfangsanalyse bis zur Kommunikationsstrategie für Zielgruppen – das Vorgehen von Place Branding Strategien aufzeigt.

Wettbewerbsvorteile

Ein Leitbegriff in der Unternehmensgründung – unabhänging von Industrie und Marktposition – ist die Analyse der Wettbewerbsvorteile. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den wesentlichen Charakteristika von Wettbewerbsvorteilen. Zahlreiche Beispiele verdeutlichen, wie Unternehmen in verschiedenen Branchen nachhaltige Wettbewerbsvorteile entwickelt haben.

Standardisierung oder lokale Anpassung? 

Besonders kritisch für viele Unternehmen ist es, die richtige Balance zwischen Standardisierung (d.h. globale Standards im Umgang mit Kunden) und lokaler Anpassung (d.h. spezifische Veränderungen am Geschäftsmodell und/oder an Produkten und Angeboten im Hinblick auf lokale Verhältnisse und Gegebenheiten) zu finden. Gegenwärtig entscheiden sich viele Unternehmen für eine globale Standardisierungsstrategie. Diese Tendenz setzt sich besonders bei internationalen Unternehmen fort, welche im Zuge der Unternehmensexpansion lokal angepasste Unternehmen übernehmen. Eine große Chance für Unternehmen liegt allerdings in der Kombinationsmöglichkeit von globaler Standardisierung mit einigen notwendigen Anpassungen auf lokaler Ebene.